Lefkas


Lefkas

Die Insel Lefkas, die auch Lefkada genannt wird, ist eine griechische Insel im Ionischen Meer. Über eine Brücke ist sie mit dem Festland verbunden. Den Namen Lefkas, was soviel wie „Weiße Insel“ bedeutet, erhielt sie wegen der weißen Felsen, die an der südwestlichen Küste aus dem blauen Meer ragen. Hier herrscht noch kein Massentourismus, viele der Orte haben sich ihren ursprünglichen Charakter erhalten können. Den meisten Tourismus gibt es in den Städten Lefkada, die direkt an der Brücke zum Festland gelegen ist, und in Nydri, wo ein großer Fährhafen zu finden ist. In der Hauptstadt Lefkas gibt es viele alte Gebäude zu bestaunen sowie zwei Museen, das Archäologische Museum mit Funden aus der Eiszeit bis hin zu Funden aus dem römischen Reich und dem Phonografischen Museum mit Sammlungen alter Musikinstrumente oder auch Grammophonen.

Im zentralen Bereich der Insel steht die mittelalterliche Festung Aghia Mavra, die 1300 errichtet wurde. Interessant ist auch das Kloster Faneromenis, das einzig noch bewohnte Kloster auf der Insel. Es wurde in den letzten Jahren aufwändig restauriert, ist von wunderschönen Gärten umgeben und beherbergt ein Klostermuseum. Ein weiterer beeindruckender Ort sind die Wasserfälle von Askoni, die man einfach gesehen haben muss. Lefkas ist aber vor allem bekannt für das Windsurfing, denn hier ist in der Bucht um Vassiliki einer der besten Surfplätze Europas zu finden. Viele Touristen haben auch ihr eigenes Boot dabei, denn die Insel eignet sich für Segeltörns im südionischen Meer. Auch kann man damit die unzähligen Buchten rund um die Insel erkunden.

Mittlerweile gibt es auch auf dieser Insel viele Ferienwohnungen.

Impressum Kontakt Sitemap News