Ithaka

Ithaka

Die Insel Ithaka zählt zu den kleinsten der bewohnten Ionischen Inseln. Sie ist lang, schmal und besteht aus zwei Halbinseln, die durch die Landenge von Aetos miteinander verbunden sind. Die Insel hat keinen eigenen Flughafen und ist nur per Fähre vom Festland aus zu erreichen. Daher ist sie nicht allzu sehr von Touristen überlaufen. Viele Prominente verbringen aus diesem Grund auch gern ihren Urlaub hier. Heute leben hier nur noch etwa 3.000 Menschen. Vor 1953 waren es etwa 12.000, aber nach einem verheerenden Erdbeben verließen viele die Insel und wanderten nach Amerika oder Australien aus. Da vieles bei diesem Erdbeben zerstört wurde, sind die meisten Häuser nicht viel älter als 50 Jahre.

Die Hauptstadt Vathy besitzt den größten natürlichen Hafen und zu beiden Seiten der Hafeneinfahrt stehen die Ruinen einer Festung. Die Stadt ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel. Interessant ist vor allem das archäologische Museum, das viele Funde aus der mykenischen und korinthischen Periode ausstellt. Auch hier ist das Geburtshaus des griechischen Helden Odysseus Androutsos zu finden. Auf Ithaka kann man einen entspannten Urlaub genießen. Hier kann man wandern und die außergewöhnliche Vielzahl der Tier- und Pflanzenarten entdecken oder auch malerische Dörfer wie Kioni und Friskes besuchen. Etwas außerhalb von Vathi liegen die schönsten Strände der Insel, in einer traumhaften Umgebung. Jeder Strand ist anders, mal gibt es Sandstrände, mal Kiesstrände und viele sind nur mit dem Boot zu erreichen, aber eines haben alle gemeinsam – glitzerndes, klares Wasser, welches zum Schwimmen und Schnorcheln einlädt.

Impressum Kontakt Sitemap News