Griechische Küche

Griechische Küche

In Griechenland spielen Fisch und Meeresfrüchte, bedingt durch die geografische Lage des Landes, eine große Rolle. Ebenso hat auf dem Speiseplan das Schaf- und Ziegenfleisch eine wesentliche Bedeutung. Rind- und Schweinefleisch gibt es zwar auch, aber nicht in dem Maße, denn da Griechenland ein sehr gebirgiges Land ist, ist die Rinder- und Viehzucht sehr stark eingeschränkt. Dieses Fleisch wird größtenteils importiert. In der bergigen Landschaft wachsen zahlreiche Wildkräuter und Wildgemüse, die die Griechen schon immer zu nutzen wussten. Zudem werden viele Produkte und besondere Gewürze aus dem arabischen Raum und Indien verwendet. Dazu zählen Kaviar, Zitrusfrüchte und Auberginen, die gerne in die Speisen mit integriert werden.

Es ist üblich, dass Hauptgerichte im Backofen zubereitet werden, zudem wird immer griechisches Brot beigestellt. In einem Restaurant ist es oft so, dass derjenige, der zum Essen einlädt, alle Gerichte bestellt. Gebratenes Fleisch oder Fisch wird auf Platten serviert, so dass sich jeder sein Essen selbst zusammenstellen kann. Um die Wartezeit zu verkürzen, werden oft kleine Appetithäppchen vorab bestellt. Als Aperitif wird gerne ein Ouzo (Anisschnaps) getrunken. Zu Fleisch und Fisch wird meist griechischer Wein, beispielsweise „Retsina“, ein trockener Weißwein getrunken. Wein wird in Griechenland direkt aus den Fässern, in denen er lagert, ausgeschenkt, also nicht aus Flaschen oder Glaskannen. Traditionell wird als Nachspeise Obst der Saison oder sehr süße Desserts gegessen. Ein absolut beliebtes, nicht alkoholisches Getränk ist der Kaffee, der an erster Stelle noch vor dem Tee steht. In Griechenland liebt man die Geselligkeit beim Essen, genauso wie die Speisen.

Impressum Kontakt Sitemap News