Flora und Fauna Griechenlands

Flora und Fauna

Wenn man an Griechenland denkt, denkt man unweigerlich an griechischen Wein. Dieser wird zwar überall angebaut, aber das Land hat noch viel mehr zu bieten. Griechenland hat ein sehr großes Pflanzenaufkommen, mehr als 5.500 Arten sind bis heute bekannt. Im Frühling wachsen hier Wildblumen wie Alpenveilchen, Tulpen, Pfingstrosen, Mohn, Anemonen oder auch wilde Orchideen. Besonders Kreta ist zu dieser Zeit für seine Artenvielfalt bekannt und beliebt. Hier wachsen rund 120 Pflanzenarten, die es sonst nirgends gibt. Der Honig, der hier auf der Insel gewonnen wird, gehört zu den besten der Welt.

Im Sommer wachsen wilde Kräuter wie Anis, Rosmarin, Lorbeer, Lavendel, Thymian oder Oregano. Überall gibt es Kirsch-, Aprikosen-, Orangen-, Zitronen- oder Olivenbäume. Aber auch Mandel- und Mistelbäume sowie Dattelpalmen und Eukalyptusbäume sind hier heimisch. Griechenland hat nicht nur eine beeindruckende Flora, sondern auch eine ebenso beeindruckende Fauna. Hier gibt es die europaweit größte Vielfalt an Raubvögeln. Die zahlreichen Feuchtgebiete und Wälder machen dies möglich. An der Küste sind Fisch- und Silberreiher, Ibis und Kormoran heimisch.
Im Landesinneren trifft man auf Ziegen, aber auch Nattern und Eidechsen kann man beim Sonnenbad beobachten. Selbst Wildkatzen, Braunbären, Wölfe und Luchse leben hier, sie sind aber eher in den unzugänglichen Waldgebieten im Norden des Landes anzutreffen. Im Süden begegnet man, wenn man Glück hat, Schakalen. In Griechenlands Gewässern tummeln sich verschiedene Arten von Meeresbewohnern wie Tintenfische, Meerbrassen, Drachenköpfe, Hornhechte, Lippfische oder Delfine. Hierzu zählen aber auch die vom Aussterben bedrohten und daher streng geschützten Unechten Karettschildkröten und der Mönchsseehund. Manche der Pflanzen die es dort gibt kann man auch im Pflanzenversand bestellen.

Impressum Kontakt Sitemap News