Athen

Die Akropolis

Athen ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch als historisches und wirtschaftliches Zentrum die bedeutendste Metropole Griechenlands. Sie ist außerdem eine der ältesten Siedlungen und Städte Europas. Athen wird von drei Seiten von Bergen umringt. Dadurch ist das Klima in Athen viel trockener und wärmer als in anderen Regionen des Landes. In den Sommermonaten können die Temperaturen hier teilweise auf über 40 Grad im Schatten ansteigen, in der Nacht kühlt es sich kaum ab. Die Geschäfte haben tagsüber in der Mittagshitze geschlossen und Athen wirkt deshalb manchmal wie ausgestorben. Lediglich Restaurants und Grillbuden haben zu dieser Zeit geöffnet.

Athen hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die wahrscheinlich wichtigste ist die Akropolis mit dem Parthenon sowie dem darum liegenden Altstadtviertel. Die Akropolis ist das Wahrzeichen der Stadt und thront auf 155 Metern über dem Meeresspiegel auf einem Felsplateau, schon von weitem für alle sichtbar. Auch ein Besuch des Olympieion, dem Tempel des Zeus, lohnt sich. Er war einer der größten Tempel im antiken Griechenland, von dem leider nur eine Ruine übriggeblieben ist und befindet sich ca. 500 Meter östlich der Akropolis. Auf dem Likavitos-Hügel hat man von der Georgios-Kapelle einen tollen Ausblick über die Stadt. Man gelangt am besten mit der Zahnradbahn dorthin, die ca. 150 m steil bergauf fährt. Athen hat ein reges Nachtleben zu bieten. Das meiste davon spielt sich im Viertel Psirri ab, alternativ kann man auch am Syntagma-Platz durch die Nacht bummeln. In der Plaka, einem der ältesten Stadtteile von Athen, kann man hingegen traditionelle griechische Abende verbringen.

Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Die Akropolis

Auf Grund der vielen kleinen Inseln gehört Griechenland mit seinen antiken Stätten zu den europäischen Ländern mit den meisten Sehenswürdigkeiten. Sinnvoll ist es, vorab zu recherchieren, was man gerne besichtigen möchte. Eines der bekanntesten Bauwerke in der Hauptstadt Athenist die weltbekannte Akropolis, eine auf dem höchsten Felsen der Stadt gelegene Festung. Zahlreiche archäologische Museen in Athen mit kulturhistorischen Schätzen sollte man sich nicht entgehen lassen.

In der Region Argolis in der Gemeinde Epidavros befindet sich die Ausgrabungsstätte Epidauros. Es ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Gott Asklepios. Ein antikes Amphitheater mit grandioser Akustik ist hier weitestgehend erhalten geblieben. Auch heute noch werden hier regelmäßig klassische Dramen vorgeführt. Eine weitere, wichtige Sehenswürdigkeit ist der Kanal von Korinth. Von einer Brücke über dem Kanal kann man 75 Meter tief in die Schlucht blicken, die von Menschen in den Stein gegraben wurde und den Golf von Korinth mit dem Saronischen Golf verbindet.

Ein weiteres Highlight gibt es nahe der Stadt Kalambaka in der Region Thessalien. Dort befinden sich die Meteora-Klöster, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die 24 Klöster sind auf steilen Felsen gebaut, von denen sechs noch bewohnt sind. Meteora bedeutet übrigens soviel wie „in der Luft schwebend“ oder „in die Höhe heben“. Bei schlechter Sicht erkennt man, warum diese Klöster so heißen, dann sieht es nämlich so aus, als würden sie schweben. Allein schon wegen der Landschaft lohnt sich auch ein Ausflug nach Pontikonisi, zu der Mäuseinsel, auf der man einen Turm aus dem 13. Jahrhundert besteigen kann.

Zypern Sehenswürdigkeiten

Zypern ist eine Insel im östlichen Mittelmeer, die sich in ein südliches zur Türkei gehörendes Gebiet und einen nördlichen von der griechischen Kultur geprägten Bereich unterteilt. Die Insel besticht ihre Besucher durch ein mediterranes Klima, zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus einer jahrtausendelangen Geschichte, wunderschöne Landschaften und kulinarische Highlights.
Für eine Reise nach Zypern empfiehlt sich in jedem Fall eine Mischung aus Kultur und Relaxing an einem der malerischen Sandstrände der Küste von Agia Napa, die einen Urlaub auf der Insel zu einem besonderen Erlebnis machen. Zypern ist eine der fruchtbarsten Inseln des Mittelmeeres und berüchtigt für sein qualitativ hochwertiges Olivenöl und seine vorzüglichen Weine, die Sie gemeinsam mit einem typisch mediterranen Gericht aus der zypriotischen Küche in einem der vielen Restaurants genießen können.
Wenn Sie sich für einen Urlaub auf der drittgrößten Mittelmeerinsel entscheiden, sollten Sie nicht versäumen, das Zypernmuseum in der Hauptstadt Nikosia zu besuchen, in dem Sie Kunstschätze aus der 9000 Jahre alten Geschichte Zyperns bestaunen können.

Möchten Sie Ihre Reise mit weiteren Sehenswürdigkeiten verschönern, bietet sich ein Ausflug zu den Ruinen des Ballapais Klosters bei Kyrenia an, das bis ins 14. Jahrhundert ein beliebtes Ziel von Pilgern aus allen Teilen der Welt war. Doch nicht nur mit kulinarischen und kulturellen Highlights begeistert die Insel ihre Besucher, auch für Aktivurlauber und Naturliebhaber hat sie Einiges zu bieten. Besonders gefragt sind Tauchgänge in die zypriotische Unterwasserwelt mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna, bei der Sie Papageienfische, Seeschildkröten und Barrakudas beobachten können. Das Inland wiederum eignet sich aufgrund seiner beiden Gebirgszüge Pentadaktylos im Nordosten und Troodos im Südwesten für umfangreiche Bergtouren. Sowohl für Strandurlauber als auch für Kulturbegeisterte oder Naturfreunde hält die Mittelmeerinsel eine große Auswahl an kulturellen und landschaftlichen Schönheiten bereit, durch die Ihr Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

 

Sehenswürdigkeiten Athen

In Athen begegnen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – kaum eine andere Hauptstadt verbindet diese Begriffe in derart natürlicher Konstellation wie man es in Athen findet. Antike Geschichte, Tradition und Moderne – hier ist für jeden Reisenden etwas Fesselndes dabei und Athen ist zudem für jeden Geldbeutel erschwinglich.

Alle Annehmlichkeiten des modernen Reisens vom Klassehotel bis zur Pension in Athen sind vorhanden und ebenso das zugehörige sehr gut ausgebaute Verkehrsnetz. Drei Metrolinien, Busse und Mietwagen erleichtern Reisenden die An- und Abreise sowie einen angenehmen Aufenthalt. Daneben bietet Athen die höchste Taxidichte mit gleichzeitig den günstigsten Taxitarifen unter den europäischen Hauptstädten.

Neben den vielen antiken Stätten, die Athen zu bieten hat, ist die Millionenstadt jedoch auch eine moderne Einkaufsstadt mit Einkaufsmeilen, schicken Cafés und romantischen Tavernen. Und all das in einem ausgezeichneten Ambiente von Sehenswürdigkeiten, Museen und dem schönen mediterranen Klima.

Wer einen längeren Aufenthalt plant, sollte sich ein möglichst angenehmes Plätzchen zur Übernachtung in Athen rechtzeitig buchen – und gegebenenfalls in der Umgebung seiner favorisierten Besichtigungen. So spart man sich einige Wege und lebt mitten im gewünschten Ambiente. Hotels und Pensionen in Athen gibt es unzählige und in unterschiedlichen Kategorien.

Athen – die Stadt auf den acht Hügeln

Von drei Seiten ist Athen von Bergen umgeben: Vom Hymettos, dme Pendeli und dem Parnitha. Auf deren Ausläufern, den 8 Hügeln liegt die Innenstadt Athens. Der Hafen Piraeus bildete früher eine eigene Hafenstadt, zählt heute aber dirkekt zu Athen. Die antiken Stätten der Stadt liegen meist um die Akkrópolis, dem bedeutendsten Bauwerk Griechenlands. Ein Apartment in Athen macht vor allem mit einem Ausblick auf diese herrliche Kulisse Spaß.

Wichtige antike Stätten

Die bedeutendste antike Stätte ist mit Sicherheit die Akrópolis. Diese sollte man durchaus früh morgens auf dem ersten Gang aus der Pension in Athen besichtigen, um dem großen Gedränge um die Mittagszeit zu entgehen. Direkt unterhalb der Akrópolis kann man in der Altstadt von Athen – der Plaka – schön durch die engen Gassen mit vielen Treppen bummeln und so vor einer zu großen Mittagshitze flüchten. Allerdings hat die Plaka vor allem abends eine faszinierende Atmosphäre. Sie ist das heutige Touristenviertel ohne besondere Sehenswürdigkeiten der Antike.

Die Agora ist der griechische Markt, welcher früher als Versammlungsort für politische, kulturelle und wirtschaftliche Zusammenkünfte genutzt wurde. Seine Ausgrabungen wurden erst um 1960 zu Ende gebracht, wobei erst 2/3 der ganzen Anlage freiliegt. Dazu gehören unter anderem der Hepaistos-Tempel (450 v.Chr.) sowie die Stoa des Attalos, eine 116 Meter lange Säulenhalle. In ihr befindet sich heute ein Museum mit den Funden der Agora. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind das Odeon des Herodes Attikus, das Dionysos-Theater, der Tempel des olympischen Zeus und viele mehr.

Impressum Kontakt Sitemap News