Athen

Die Akropolis

Athen ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch als historisches und wirtschaftliches Zentrum die bedeutendste Metropole Griechenlands. Sie ist außerdem eine der ältesten Siedlungen und Städte Europas. Athen wird von drei Seiten von Bergen umringt. Dadurch ist das Klima in Athen viel trockener und wärmer als in anderen Regionen des Landes. In den Sommermonaten können die Temperaturen hier teilweise auf über 40 Grad im Schatten ansteigen, in der Nacht kühlt es sich kaum ab. Die Geschäfte haben tagsüber in der Mittagshitze geschlossen und Athen wirkt deshalb manchmal wie ausgestorben. Lediglich Restaurants und Grillbuden haben zu dieser Zeit geöffnet.

Athen hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die wahrscheinlich wichtigste ist die Akropolis mit dem Parthenon sowie dem darum liegenden Altstadtviertel. Die Akropolis ist das Wahrzeichen der Stadt und thront auf 155 Metern über dem Meeresspiegel auf einem Felsplateau, schon von weitem für alle sichtbar. Auch ein Besuch des Olympieion, dem Tempel des Zeus, lohnt sich. Er war einer der größten Tempel im antiken Griechenland, von dem leider nur eine Ruine übriggeblieben ist und befindet sich ca. 500 Meter östlich der Akropolis. Auf dem Likavitos-Hügel hat man von der Georgios-Kapelle einen tollen Ausblick über die Stadt. Man gelangt am besten mit der Zahnradbahn dorthin, die ca. 150 m steil bergauf fährt. Athen hat ein reges Nachtleben zu bieten. Das meiste davon spielt sich im Viertel Psirri ab, alternativ kann man auch am Syntagma-Platz durch die Nacht bummeln. In der Plaka, einem der ältesten Stadtteile von Athen, kann man hingegen traditionelle griechische Abende verbringen.

Impressum Kontakt Sitemap News